Mesotherapie

Die Mesotherapie wurde 1960 von dem Franzosen Dr.M.Pistor entwickelt. In die mittlere (meso) Hautschicht

Dr.med.Michael_Bingmann-konservatives_Leistungspektrum_-Mesotherapie

 

werden vorrangig naturheilkundliche Medikamente eingebracht. Nach dem Motto: wenig – selten – am richtigen Ort werden die Mikroinjektionen in die Haut verabreicht. Der feine Stich löst eine Stimulation, einen Reiz, eine Gefässerweiterung und eine Nervenanregung aus. Die nun folgende oberflächliche ,regelrecht sanfte, Einschleusung von Medikamenten ist heute sehr verbreitet und beliebt, da kaum spürbar. Die Dermis hat eine hohe Speicherfunktion für die Medikamente und eine rasche Aufnahme der Stoffe durch die Mikrozirkulation.

Erfolgreich ist die Mesotherapie bei rheumatischen Erkrankungen und Arthrosen, Rückenschmerzen, Neuralgien, Durchblutungsstörungen, Migräne und meist sportbedingten Verletzungen und Überlastungen mit Reizzuständen am gesamten Bewegungsapparat. Je nach Krankheitsbild variiert die Gabe von Homöopathika, Vitaminen, orthomolekularen Substanzen, Mineralstoffen und dem Lokalanästhetikum.

Alle konservativen Leistungsspektren: DiagnoseArthrosetherapie und KnorpelrevitalisierungPhysiotherapie und Chirotherapie, Golf Medical CoachNeuraltherapie WirbelsäuleOrthopädietechnikElektroneurotherapie InterXStoßwellentherapieMagnetfeldtherapieOsteoporosetherapieKinesiotaping und die Mesotherapie.

Impressum